Archiv für Januar 2012

YeahYeah Jahresrückblick

2011
Soviel gefeiert, wie lange nicht mehr. Aber auch soviel gearbeitet wie lange nicht mehr. Schon ein Widerspruch und da bin ich oft an meine Grenzen gestossen. Letztendlich doch alles auf Reihe bekommen und mit Ehrlichkeit auch Skeptiker überzeugen können (Die Strafe beispielsweise hatten doch leichte Befürchtungen, das es weder andere Bands noch Schlagzeug gibt).

Ein O-Ton war ja mal „Du schaffst es Erwartungen soweit runter zu ziehen, das man echt Angst bekommt und dann wird alles Super“ (Gruß zum Flitzecore nach Bielefeld).

Bevor es zu Negativ wird:
2011 war wohl das ausführlichste (13 eigene Veranstaltungen), erfolgreichste und abwechselungsreichste Jahr meines Veranstalter-Daseins. Mehrmals internationale Bands, gleich dreimal aus Israel. Viele Montage, für die sich rausgestellt hat: „wer Montags auf ein Konzert geht, hat wirklich Bock“. Fast jedes Montag-Konzert war eine Party bis in die Frühe!!! Folk im Cafe. Mit PASCOW zum ersten Mal dem Ausverkauf genähert. Deutschpunk, Ska und Hardcore geballer – was will man mehr!?

Obwohl ich auch mehrmals nicht mehr weitermachen wollte:
Ich kann wohl nicht anders – the show must going on…

Danke auch an die Besucher und Bands (dieses Jahr ohne Ausnahme). An mein Helferteam am Mischpult, Flyerdesign, GEMAquatsch und Getränkekasse – sowie an den Töpfen, Bierflaschen, Putzeimern…

Wieder erwacht!

Nachdem ich jetzt kurz philosophiert habe, ob ich einfach mal ganz Aufhören soll, oder eine Schaffenspause einlegen, habe ich kurzerhand beschlossen einfach wieder Vollgas zu geben. Quasi das Gegenteil!?
--> Punkrock ist mein Leben oder was soll ich sonst damit anfangen – harr!

Was demnächst geht seht ihr unter Konzerte und die Auswahl ist abwechselungsreich: Punkrock, Metal, Folk und von allem ein bißchen und sogar wieder sehr international…